Der Landwirt schafft.

Landwirtschaft, Bildredaktion, Branchenfenster, Agrarfotos, Agrarfilme

Tag: Kartoffeln

Film. Foto: Peter Gaß Wie kommt das Gold vom Acker? Wie kommt das Gold vom Acker? Wie kommt das Gold vom Acker?

Cahtrin war mit einer Reisegruppe in Sippersfeld. Im Bauerncafé Fruchtspeicher hat sie Bratkartoffeln gegessen. Dabei hat sie sich die Frage gestellt

Wie kommt das Gold vom Acker?

weiterlesen… »

Branchenfenster: Forschung. Foto: Peter Gaß Der Zwischenfruchtanbau sollte sachlich diskutiert werden. Foto: Peter Gaß lws./dlg. WIESBADEN / FRANKFURT AM MAIN. Mit den Greening-Auflagen hat der Anbau von Zwischenfrüchten einen spürbaren Schub erhalten. Neben den gesetzlichen Regelungen gibt es eine ganze Reihe guter Argumente, den Zwischenfruchtanbau positiv zu sehen. Hat der Zwischenfruchtanbau auch negative Seiten?
weiterlesen… »

Branchenfenster: Obst/Gemüse. Foto: Peter Gaß Kartoffeln: Optimierung der Verfahrenskette Foto: Peter Gaß lws./dlg. WIESBADEN / HANNOVER / Münster. Die hohe Volatilität des europäischen Kartoffelmarktes zwingt alle Beteiligten der Verfahrenskette immer wieder zu einer kosten- und qualitätsorientierten Optimierung der Produktion. Dabei ist die Technik ein wesentlicher Baustein, um die Zielvorgaben in den einzelnen Verwertungsrichtungen möglichst umfassend erfüllen zu können.
weiterlesen… »

IJKI forscht an der Energiekartoffel. Foto: Peter GaßKartoffeln zum Essen in gekochtem oder gebratenem Zustand oder in Form von Chips, Pommes frites, Gratin, Püree u.v.m. kennt jeder. Als nachwachsende Rohstoffe sind sie weniger bekannt. Hier spielen sie als Lieferanten von Kartoffelstärke, die als Rohstoff in der Papier- und Kunststoffindustrie und bei der Herstellung von Leimen eingesetzt werden, eine wichtige Rolle. Kaum beachtet ist bisher, dass Kartoffeln als Substrat in Biogasanlagen zur Energiegewinnung große Vorteile aufweisen. So lockern sie die zurzeit stark maislastigen Fruchtfolgen auf. Ein dreijähriges, von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gefördertes Forschungsvorhaben soll nun das züchterische Potenzial von Stärkekartoffeln verbessern, um sie als erneuerbare Energieträger wettbewerbsfähig zu machen. Projektpartner sind neben dem Julius Kühn-Institut (JKI) das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) sowie ein Kartoffelsaatzuchtunternehmen.
weiterlesen… »

Energiepflanzen. Foto: Peter Gaß Beim Thema Energiepflanzen denken viele zunächst an Energiemais. Doch das ist zu kurz gesprungen. Viele weitere Energiepflanzen tragen außerhalb der öffentlichen Diskussion dazu bei, dass sich Motoren drehen, Schulen beheizt werden und warmes Wasser zur Verfügung steht.
weiterlesen… »

Frühjahrsbestellung. Foto: Peter Gaß Nach einer gewissen Ruhezeit auf den Feldern im Winter, steigen die Aktivitäten im Frühjahr wieder an. Die Frühjahrsbestellung steht an. Durch den verstärkten Einsatz von Wintergetreide und Winterölsaaten ist sie in den letzten Jahren stark zurückgegangen.
weiterlesen… »

Biogasanlage Niederndodeleben Der Anbau von Energiepflanzen steht auf den Agrarmärkten in Nutzungskonkurrenz zur Nahrungs- und Futtermittelproduktion und zum Anbau von nachwachsenden Rohstoffen zur stofflichen Nutzung. Die KWS Saat AG ist der Überzeugung, dass diese vielfältigen Verwendungen von Pflanzen auch in Zukunft nebeneinander bestehen können und müssen. Voraussetzung dafür ist die effiziente Nutzung der nur begrenzt zur Verfügung stehenden landwirtschaftlichen Flächen und somit eine kontinuierliche Steigerung der Ertragsleistung von Pflanzen.
weiterlesen… »

Sophie liebt den Wald Logo HeRo Logo Baumhaus Fotobuch HeRo 2011, Titel

Nachwachsende Rohstoffe für die Industrie gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Grundstoffe für Zucker, Stärke und Zellulose kommen aus der Landwirtschaft. Schauen Sie sich in der folgenden Fotosammlung an, wie der Landwirt bei der Erzeugung von nachwachsenden Rohsoffen für die Industrie an den Beispielen Zucker, Stärke, Zellulose schafft.
weiterlesen… »

Claudia mit Speisekartoffeln. Claudia mit Speisekartoffeln. Die besondere Abhängigkeit des Kartoffelertrages und der Knollenqualität von den Witterungsbedingungen der jeweiligen Vegetationsperiode zieht deutlich schwankende Erlöse nach sich. Dies führt zu einem stetigen Kosten- und Qualitätsdruck in der Kartoffelproduktion, um im Wettbewerb mit den anderen Feldfrüchten bestehen zu können. Das breit gefächerte Angebot der Maschinenhersteller unterstützt dabei eine an der Verwertungsrichtung und den damit verbundenen Anforderungen orientierte Mechanisierung der Betriebe.
weiterlesen… »

Das Logo der KWS Saat AG Die Energie der Biomethananlage Klein Wanzleben, Sachsen-Anhalt, wird zu einem Großteil von der KWS Saat AG abgenommen. Hier ist ein Portrait dieses Unternehmens.

Grundlage jeder landwirtschaftlichen Produktion ist das Saatgut. Die KWS SAAT AG ist eines der weltweit führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen mit Aktivitäten in rund 70 Ländern der Erde und etwa 60 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. KWS züchtet seit über 150 Jahren landwirtschaftliche Nutzpflanzen – als Familienunternehmen, eigenständig und unabhängig. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2010/11 betrug 855 Mio Euro. Weltweit sind zurzeit in der KWS Gruppe knapp 3.600 Mitarbeiter beschäftigt.
weiterlesen… »

Grundlayout nature von : Gabis WordPress-Templates, angepasst durch Peter Gaß