Der Landwirt schafft.

Landwirtschaft, Bildredaktion, Branchenfenster, Agrarfotos, Agrarfilme

Ein Ablagesystem für Ihre Fotos

Schwerpunktthema 2018: Bildredaktion. Foto: Peter Gaß Viele finden die Fotos nicht wieder. Foto: Peter Gaß lws. WIESBADEN. Wie sollten die Fotos abgelegt werden? Ganz einfach: So, dass sie schnell wieder gefunden werden können.

Das Schwerpunktthema im Jahr 2018 auf der Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de gibt neuen und erfahrenen Bildredakteuren Tipps für ihre Arbeit. Jeden Monat, am ersten Montag erscheint ein Beitrag zum Thema Bildredaktion.

Original ist Original

Wie in dem Beitrag „Wie kommt das Foto in die Redaktion?“ beschrieben, sollten die Originaldaten immer als Originaldaten mit den Originaldateinamen abgespeichert werden.

Ein Schrank mit Ordnern

Die Dateiablage ist für viele etwas Abstraktes. Sie wird anschaulicher, wenn man sich etwas Gegenständliches vorstellt. Wir haben einen Schrank, genauer gesagt einen Fotoschrank. Was sehen wir in diesem Schrank? Wir sehen verschiedene Böden. Darauf stehen verschiedene Ordner. Innerhalb der Ordner gibt es Register. Diese Register sind beschriftet. Innerhalb der Register befindet sich der eigentliche Inhalt.

Die herausfordernde Denkleistung besteht nun darin, sich ein solches System für Dateien, dazu gehören auch Fotodateien, aufzubauen. Was könnte ein Regalboden sein? Was könnte ein Ordner sein? Wie könnte ein Registerblatt beschriftet sein?

Vom Ziel her denken

Die herausfordernde Denkleistung besteht nun darin, sich ein solches System für Dateien, dazu gehören auch Fotodateien, aufzubauen. Was könnte ein Regalboden sein? Was könnte ein Ordner sein? Wie könnte ein Registerblatt beschriftet sein?

Regalböden, Ordner, Register

Wie Sie sich organisieren, können wir hier nicht vorgeben. Wir können Ihnen allerdings einige Anregungen geben. Eine grobe Unterteilung könnte Landtechnik, Pflanze, Tier, Veranstaltung sein. Die Pflanzen könnten Sie nach Feldfrüchten, also Gerste, Mais, Zuckerrüben etc. unterteilen. Innerhalb einer Feldfrucht kann man weiter nach Stadium, also Aussaat, Auflauf, Bestand, Düngung, Pflanzenschutz, Ernte, Logistik, Erfassung etc. unterteilen.

Die einzelnen Fotodateien beschriften

Manche Fotografen haben kein System für die Beschriftung ihrer Fotodateien. Da heißt eine Datei dann DSC7823.JPG. Das ist wenig aussagekräftig. Fotos von Bildagenturen haben meist eine fortlaufende Nummer. Auch das hilft uns nicht weiter. Fühlen Sie sich frei und benennen Sie die Fotos um, dann können Sie auch nach benötigten Dateinamen suchen. Wenn Sie das getan haben und Sie suchen nach “Dreschen” bekommen Sie die Fotos angezeigt, bei denen dieser Begriff vorkommt – im Verzeichnisnamen oder im Dateinamen.

Fotos können mehrfach abgelegt werden

Es geht darum, dass Sie etwas wiederfinden. Also können Sie ein Foto, bei dem ein Claas-Mähdrescher bei der Ernte von Winterweizen zu sehen ist, mehrmals ablegen. Einmal bei Landtechnik > Claas > Mähdrescher, einmal bei Feldfrüchte > Winterweizen > Ernte.

Bilddatenbanken können helfen

Wenn in Ihrer Redaktion für die Verwaltung der Fotodaten eine Bilddatenbank genutzt wird, können Sie jedes Foto darin verschlagworten. Entweder die Bilddatenbank speichert die Schlagworte in einer separaten Datei oder – noch besser – sie speichert die Schlagworte in der Fotodatei, indem sie die IPTC-Datenfelder nutzt.

Und jetzt sind Sie dran

Wenn Sie bisher noch kein System haben, wie Sie die Fotodaten ablegen, sollten Sie sich eines überlegen. Nehmen Sie sich dafür gerne etwas länger Zeit, denn das System soll mehrere Jahre sinnvoll angewendet werden.

Foto: Peter Gaß
Text: Peter Gaß
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion bzw. des Herausgebers wider.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 2. April 2018 und wurde abgelegt unter "A.03 Bildredaktion, B.02 Bildredaktion, 2017, D.07 Büro, D.08 Weitere, J.26 Susann S., K. Medien, K.01 Text".

 

Grundlayout nature von : Gabis WordPress-Templates, angepasst durch Peter Gaß