Der Landwirt schafft.

Landwirtschaft, Energiewirtschaft, Branchenfenster, Agrarfotos, Agrarfilme

DBFZ Partner für Schwerpunktthema 2016 auf www.Der-Landwirt-schafft.de


10.11.2015, www.Der-Landwirt-schafft.de, Pressemitteilung Nr. 1/2015

DBFZ Partner für Schwerpunktthema 2016 auf www.Der-Landwirt-schafft.de

Schwerpunktthema 2016: Potentiale biogener Reststoffe. Foto: Peter Gaß lws. WIESBADEN / HANNOVER / LEIPZIG. Anlässlich der Agritechnica hat der Agrarfotograf und -journalist Peter Gaß aus Wiesbaden seinen Redaktionsplan 2016 für die Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de vorgestellt. Partner für das Schwerpunktthema „Biogene Rest- und Abfallstoffe“ ist das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Leipzig

Pro Jahr wird auf der Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de ein Schwerpunktthema aus unterschiedlichen Blickrichtungen beleuchtet. In den Jahren 2010 bis 2014 waren häufig einzelne Biogasanlagen im Fokus. Im Jahr 2015 ging es um die energetische Verwertung von Stroh. Im Jahr 2016 stehen die Potentiale biogener Rest- und Abfallstoffe im Fokus. Der Bogen wird dabei von der Politik über die Forschung bis hin zur Landtechnik gespannt. Partner für das Schwerpunktthema ist das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Leipzig.

Bereits im Jahr 2012 ist der DBFZ-Report Nummer 13 erschienen. Er trägt den Titel „Basisinformationen für die nachhaltige Nutzung von landwirtschaftlichen Reststoffen zur Bioenergiebereitstellung.“ Seit dieser Zeit ist das Thema in der Fachöffentlichkeit ständig präsent. Die Wirtschaftspresse lenkt den Blick auf die wirtschaftliche Bedeutung des Themas. In der Wirtschaftswoche 40/2015 vom 25.09.2015 wurde als „Start-up der Woche“ das Unternehmen Landpack vorgestellt. Es produziert Verpackungen aus Gerstenstroh.

„Das Thema Reststoffe wird zunehmend intensiver und zum Teil auch kontrovers diskutiert.“ beobachtet Gaß, der die Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de redaktionell betreut. „Während einige Landwirte beim Stroh jedem Halm, der den Acker verlässt, nachtrauern, weil mit ihm auch Nährstoffe abgefahren werden, sehen andere darin eine zusätzliche Einnahmequelle.“ Auch die Landtechnikhersteller haben reagiert. Auf der Agritechnica 2015 wurden mehrere Ansätze vorgestellt. So hat Geringhoff eine interessante Weiterentwicklung präsentiert. Für die Ernte von Maisstroh bei der Körnermaisernte wird unter dem Maispflücker eine Trog-Querförderschnecke montiert. Die Hinterpflückerhächsler schleudern das gehächselte Maisstroh in den Trog und die Schnecke fördert es mittig zur Schwadablageöffnung. „Die verschiedenen Aspekte des Themas bieten interessante Fragen an die Forschung, die vom DBFZ wissenschaftlich aufbereitet werden. Und ich kann darüber hinaus schön in Szene setzen, wie der Landwirt bei der Verwertung seiner Rest- und Abfallstoffe schafft“, beschreibt Gaß die Arbeitsteilung. „Forschungsschwerpunkte, Pionierleistungen von Unternehmen, moderne, hoch effiziente Technik – es gäbe so viel zu berichten, dass ich mich gar nicht sicher bin, ob ein Kalenderjahr dafür ausreichen wird.“

Themen des DBFZ spielten auch bisher bei den Berichten von Gaß eine Rolle. Durch das Schwerpunktthema rückt der Journalist und das Forschungszentrum noch näher zusammen. „Wir freuen uns, dass Herr Gaß eines unserer Forschungsthemen aufgreift. Im September 2015 hat das DBFZ eine Meta-Studie veröffentlicht. Danach beträgt das technische Potential 98,4 Millionen Tonnen Trockensubstanz pro Jahr. Davon sind 31 Prozent derzeit noch ungenutzt. Das sind im Wesentlichen Waldrestholz, Stroh sowie Gülle und Mist. Das entspräche einem Energiegehalt von 448 Petajoule.“ beschreibt Paul Trainer, Pressereferent des DBFZ, die Gründe für die Zusammenarbeit. „Durch die Auswahl als Schwerpunktthema für das Jahr 2016 kann es gelingen, dieses Thema noch stärker bei den Landwirten zu verankern.“

Am jeweils ersten Montag eines Monats wird ein neuer Beitrag auf der Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de veröffentlicht. Ein Blick in den Redaktionsplan zeigt eine Übersicht der geplanten Beiträge.

Über Peter Gaß
Peter Gaß ist auf vielen Feldern als Fotojournalist im Agrarbereich unterwegs. Seine Fotostrecken und Beiträge werden auf der Internetseite www.Der-Landwirt-schafft.de veröffentlicht. Am beliebtesten ist seine Kategorie „Frisch vom Feld“ in der wöchentlich eine repräsentative Auswahl der neuesten Motive gezeigt wird. Redaktionen können Lizenzen an den Fotos erwerben. Doch auch als Videojournalist hat er sich einen Namen gemacht. Am bekanntesten ist seine Videoserie „Schau zu, wie der Landwirt schafft“ mit nahezu 50 Folgen. Die Videos wurden millionenfach abgerufen.

Über das DBFZ
Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) arbeitet als zentraler und unabhängiger Vordenker im Bereich der energetischen Biomassenutzung an der Frage, wie die begrenzt verfügbaren Biomasseressourcen nachhaltig und mit höchster Effizienz zum bestehenden, vor allem aber auch zu einem zukünftigen Energiesystem beitragen können. Im Rahmen der Forschungstätigkeit identifiziert, entwickelt, begleitet, evaluiert und demonstriert das DBFZ die vielversprechendsten Anwendungsfelder der Bioenergie und besonders positiv herausragende Beispiele gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Abdruck kostenlos. Beleg erbeten an redaktion@Der-Landwirt-schafft.de
Foto: Peter Gaß

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 11. November 2015 und wurde abgelegt unter "A. Willkommen, A.06 Presse, B.04 Biogene Reststoffe, 2016, J. Landfrauen, J.28 Weitere, K. Medien, K.01 Text".

 

Grundlayout nature von : Gabis WordPress-Templates, angepasst durch Peter Gaß